Skip to main content

Einschätzung der Bedeutung staatlicher Transfers für die Armutsdynamik: beispiel Russland

Citation

Clément, Matthieu (2007). Einschätzung der Bedeutung staatlicher Transfers für die Armutsdynamik: beispiel Russland. Internationale Revue für Soziale Sicherheit, 60(1), 65-88.

Abstract

Dieser Artikel möchte eine dynamische Analyse des russischen Transfersystems vorstellen, die das Wohlergehen vor und nach dem staatlichen Eingreifen anhand eines Indikators vergleicht. Zunächst wollen wir die Auswirkungen der staatlichen Transfers auf die Formen der Armut schätzen und zeigen, dass das System zwar zur Verringerung chronischer und vorübergehender Armut beiträgt, dass aber die Mobilität zwischen den Kategorien sehr begrenzt ist. Sodann wollen wir die Fähigkeit des Systems bewerten, die nicht armen Haushalte gegen das Abgleiten in Armut zu schützen (Schutz) und den armen Haushalten beim Überwinden der Armut zu helfen (Förderung). Mehrere Untersuchungen deuten darauf hin, dass das russische Transfersystem geeignet scheint, die Haushalte zu schützen, jedoch das Ziel der Förderung nicht erfüllen kann. Mit anderen Worten kann es in seiner aktuellen Form nicht für sich in Anspruch nehmen, ein effizientes Instrument zur Bekämpfung von Langzeitarmut zu sein.

URL

http://dx.doi.org/10.1111/j.1752-1726.2007.00003.x

Reference Type

Journal Article

Year Published

2007

Journal Title

Internationale Revue für Soziale Sicherheit

Author(s)

Clément, Matthieu